Produkdetails

    Denn die Sach ist nicht mein allein 23 Kirchenlieder mit Melodien in böhmischer Tradition gebunden

    Preis
    27,00 € Inkl. 7% zzgl. Versandkosten
    Verlag:  Ortus Musikverlag Krüger & Schwinger oHG
    Verlagsnummer:  OM302
    Bestellnummer:  GN174460
    Inhalt / Infotext
    Gebhardt, Axel, arr.
    Korth, Hans-Otto, ed
    Franckeschen Stiftungen Halle,ed
    Das vorliegende Büchlein ist das vierte in einer Reihe ähnlichaufgemachter
    kleiner Liedauswahlen, die seit 2007 im Verlag der FranckeschenStiftungen
    und im ortus musikverlag erschienen sind. Nunmehr werden 23deutsche
    Kirchenlieder beziehungsweise geistliche Gesänge dargeboten, diesich zu
    Zeugen für die Ausbildung und Festigung eines in das aufstrebendeKirchenlied
    reichenden melodischen Jargons auf der Grundlage böhmischenRepertoires dem
    Verständnis unserer Definition nach aufrufen lassen. Anhandder getroffenen
    Auswahl wird versucht, Sachlagen und Entwicklungen alsSchritte in Richtung
    einer Verständnisgrundlage der Kirchenlied-Melodik des16. Jahrhunderts zu
    vermitteln, als Bestätigung deren Abrundung,Vorhandenseins und veränderten
    Weiterlebens. Das schließt hier und dortZeugnisse von Verbeugungen vor der
    Historie, greifbare Berücksichtigung vonKenntnissen bis hin zum Spiel mit
    ihnen ein. So scheinen Entwicklungen auchkeineswegs selten über einzelne
    konkrete Melodien oder gar deren Texte zulaufen. [...]
    Im Ersten Teil erscheinen die Gesänge selber, einige sogar inmehr als einer
    Fassung. Manches aus dieser Zusammenstellung gehört zumschlechthin
    Vertrautesten, was wir an Kirchenliedern haben, wenn auch nichtjedes Mal in
    den hier mitgeteilten Versionen. Anderes ist gewiss heute kaummehr bekannt,
    und zumindest zum Teil gewiss nicht ohne Grund. Im Zweiten Teildann werden
    die Lieder in kurzen Beiträgen gemäß unserem Vorhaben alsWegmarken zur
    Ausbildung eines Repertoires und dessen Verständlichkeitdargestellt. Die
    Abfolge der Wiedergaben vorn ist dabei dahingehendeingerichtet, dass sich
    die Ausführungen im zweiten Teil zu zehn Kapitelnanordnen lassen.
    So weit wie möglich herangezogen sind Johann Crügers PRAXISPIETATIS MELICA,
    Berlin seit 1640, und das Geistreiche Gesangbuch des JohannAnastasius
    Freylinghausen (1670-1739), Halle seit 1704. BeideGesangbuchreihen, Franckes
    Anstalten vielfältig verbunden und Editions- undForschungsschwerpunkte der
    heutigen Franckeschen Stiftungen, bestätigenbereits für sich die
    kulturhistorische Gesamtlage, um die es hier gehensoll.
    Hans-Otto Korth (aus der Einführung)